% Wahrnehmung

Haben Sie Fragen? Telefon: 030 235 99 38 0 oder E-Mail: info@dirkeilert.com

Der erste Satz - Wie Sie beim Flirten das Gespräch eröffnen


Wir dürfen uns zu Ostern nicht nur auf leckere Schokohasen, sondern auch auf viele freie Tage freuen. Diese Tage eigenen sich hervorragend zum Ausgehen und Flirten. Stellen Sie sich eine schöne Bar vor, viele Menschen, schöne Musik im Hintergrund, leckere Cocktails und ein Knistern in der Luft. Fremde Blicke treffen sich, aber: wie geht es weiter, wenn der Blickkontakt hergestellt ist?

Schlichte Worte sind wie Magie

Kennen Sie den Spruch: „Hat es eigentlich weh getan, als du vom Himmel gefallen bist?“ oder den: „Ich bin so schlecht im Bett, das musst Du mal erlebt haben.“ Was glauben Sie, wie so ein Anmachspruch wirkt? Der Psychologe Chris Kleinke von der Universität von Alaska hat genau dies untersucht. Wenn man wie Kleinke in Alaska lebt, haben die Ergebnisse der Studie wahrscheinlich einen ganz besonderen Stellenwert, schließlich wohnen auf zehn Quadratkilometern doch gerade einmal vier Personen (zum Vergleich: In Deutschland sind es knapp 2300). Die Chance, jemanden anzusprechen, sollte man dort also auf keinen Fall verpassen.

Kleinke hat in seiner Studie drei Kategorien von Eröffnungssätzen bei einem Flirt identifiziert: direkte, indirekte und clever-lockere Anmachsprüche. Letztere haben Sie gerade gelesen. Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, schmunzeln die meisten zwar beim Lesen solcher Sprüche, live beim Flirten kommt diese Art allerdings weniger gut bei Frauen an. Männer, die mit clever-lockeren Sprüchen das Gespräch eröffnen, werden von Frauen sogar als weniger sexy und weniger intelligent eingestuft. Die direkte Eröffnung drückt ganz offen Interesse aus, wie zum Beispiel durch diese Bemerkung: „Du hast sehr schöne Augen“. Diese Kategorie von Sätzen kommt bei Frauen wesentlich besser an als ein clever-lockerer Anmachspruch. Am besten punktet jedoch eine indirekter Eröffnungssatz. Der besteht einfach nur aus einem schlichten „Hallo!“ oder ein „Hallo, ich heiße …“. Dass solch eine Eröffnung am erfolgsversprechendsten ist, haben übrigens mehrere Studien gezeigt. Deshalb lautet mein Tipp: Wenn Sie die Frau oder den Mann Ihrer Träume entdeckt und erfolgreich Blickkontakt hergestellt haben, zählen Sie innerlich bis drei. Dann geben sich einen Ruck und gehen auf die Person zu und sagen einfach "Hallo, ich heiße...".

Frauen haben es leichter

Männer bevorzugen übrigens ebenfalls die direkte oder indirekte Gesprächseröffnung, wenn eine Frau sie anspricht. Die clever-lockere Gesprächseröffnung lehnen sie, wie die Frauen, überwiegend ab. Jedoch haben Frauen es beim Flirten grundsätzlich leichter. Männer sind nämlich weniger wählerisch und reagieren meistens positiv auf die Gesprächseröffnung einer Frau, auch wenn sie die weniger beliebte clever-lockere Anmache wählt.

Wie es nach dem einfachen „Hallo“ mit Ihrem Flirt erfolgreich weitergeht, lesen Sie in meinem neuen Buch „Der Liebes-Code - Wie Sie Mimik entschlüsseln und Ihren Traumpartner finden". Übrigens auch ein schönes Ostergeschenk. ;)

facebook-liebes-code-ostern