% Wahrnehmung

In 5 Schritten zum Traumpartner – Die Phasen des Liebeswerbens


Gut erholt und von der Sonne verwöhnt, melde ich mich aus meinem Spanien-Urlaub zurück. Dort, an der Costa Blanca, befindet sich eine Tapas-Bar, in der ich im letzten Jahr einige meiner Feldstudien zu den Mustern kulturübergreifenden Flirtverhaltens durchgeführt habe. An einem Abend machte ich eine besonders spannende Beobachtung: einen Flirt, wie er im Buche steht und aus dem wir viel lernen können über richtiges Flirten und die zuverlässigsten nonverbalen Liebes-Signale. Deswegen habe ich diese Szene auch in meinem Buch "Der LIEBES-CODE – Wie Sie Mimik entschlüsseln und Ihren Traumpartner finden" beschrieben.

Der amerikanische Anthropologe David Givens hat herausgefunden, dass Liebe in fünf kulturübergreifenden Phasen entsteht. Jede dieser Phasen folgt ganz spezifischen neurobiologischen und nonverbalen Gesetzmäßigkeiten. Das heißt: Flirten und Liebe sind keine Glücksspiele. Sie folgen einfachen Regeln, bei denen das Nonverbale entscheidet, also Mimik und Körpersprache. Das, was ich an diesem Abend in der Tapas-Bar in Spanien beobachtet habe, ist exemplarisch für diese fünf Phasen des Liebeswerbens. Schauen wir uns zunächst die Szene einmal an, um dann die einzelnen Flirtphasen kurz zu skizzieren.

Der perfekte Flirt

An diesem Abend im April 2014 hatte ich riesengroßes Glück, denn ich musste nicht lange warten. Ich bin kaum 15 Minuten in der Tapas-Bar, da beginnt sich an zwei Tischen in circa drei Metern Entfernung etwas anzubahnen. Dort sitzen ein Mann und eine Frau, die ich Javier und Maria nenne. Noch sitzen sie allein an unterschiedlichen Tischen, aber das dürfte nicht mehr lange so bleiben, denn sie haben bemerkenswert oft Blickkontakt. Da die beiden sich bereits bemerkt haben, haben sie die erste Flirtphase, die Aufmerksamkeitsphase, bereits gemeistert und starten gerade die Phase 2 - der Wahrnehmungsphase. Hier werden über die stille Sprache von Mimik und Körpersprache Flirtsignale ausgetauscht.

Maria lächelt Javier immer wieder an und guckt verlegen nach unten - die typische weibliche Flirtmimik. Durch die deutlichen Signale ermutigt, steht Javier auf und geht zu Maria an den Tisch. Erneut ein Beleg dafür, dass beim Flirten die Frau führt. Studien haben gezeigt, dass ohne deutliche Signale der Frau, die meisten Männer nicht aktiv werden. Javier und Maria beginnen ein Gespräch und befinden sich damit bereits in der dritten Phase des Liebeswerbens: der Konversationsphase. In den folgenden 20 Minuten zeigt Maria sechsmal erneut die typische Flirtmimik - eine Mischung aus Freude und Verlegenheit, bei der die fürs Flirten klassische Ambivalenz zwischen Zu- und Abwendung durch das Wegdrehen des Kopfes und gleichzeitigem Blickkontakt so schön deutlich ist. In Javiers Gesicht dominiert der Ausdruck echter Freude. Beide zeigen reichlich Stresssignale in Form von sogenannten Beruhigungsgesten: Maria streichelt sich beim Zuhören fast ununterbrochen am Arm, Javier kratzt sich auffällig oft am Kinn. Auch das sind positive Signale beim Flirten, denn wenn wir jemanden attraktiv finden, macht er uns meist auch nervös.

Dann bringt die Kellnerin mehrere Tellerchen mit Tapas für die beiden. Die Art und Weise, wie die beiden essen und trinken, erinnert fast an die gleichförmigen Bewegungen von Synchronschwimmern. Das nennt man den Chamäleon-Effekt: Wenn Menschen sich sympathisch sind, dann spiegeln sie ihr Gegenüber. Nach knapp zwei Stunden kommen die beiden in Phase 4 an - der Annäherungsphase. Die Hände gleiten langsam, aber sicher Richtung Tischmitte, bis sie sich schließlich berühren und die beiden händchenhaltend dasitzen. Berührungen sind der Startschuss für diese vierte Phase, in der die emotionale und körperliche Nähe zunehmen. Als sie die Tapas-Bar schließlich verlassen, legt Javier seinen Arm um Marias Taille - eine Berührung, die auf eine gewisse Intimität schließen lässt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die beiden heute noch zu Phase 5 übergehen werden. Das ist die Bindungsphase, in der es meist auch zum ersten Sex kommt.

Sehen wir uns die einzelnen Phasen des Liebeswerbens nun noch einmal genauer an und beleuchten, welche zentralen Fragen sich dort stellen.

Phase 1: Aufmerksamkeit erregen

In der ersten Phase des Liebeswerbens geht es erst einmal um Sehen und Gesehen werden. Wie können wir die Aufmerksamkeit auf uns ziehen, um einen Kontakt zum potentiellen Partner herzustellen? Welche Faktoren sind im ersten Augenblick einer neuen Begegnung besonders entscheidend - und machen ihn manchmal sogar magisch?

Phase 2: Sich wahrnehmen

Die Wahrnehmungsphase beginnt, wenn wir beobachten, wie das "Objekt unserer Begierde" auf uns reagiert, nachdem wir einen ersten Kontakt aufgenommen haben. Ohne eine von beiden Seiten ausgedrückte Flirtbereitschaft ist keine Annäherung möglich. Die zentralen Fragen lauten also: Wie erkenne ich, ob jemand mit mir flirtet? Woran erkenne ich Interesse oder Ablehnung? Und welche Signale muss ich ausstrahlen, damit wir uns näherkommen?

Phase 3: Miteinander sprechen

Die erste Hürde ist genommen. In Phase 3 spricht man das erste Mal miteinander und ist mittendrin in der Konversationsphase. Was gesagt wird, ist hier wesentlich unwichtiger als wie es gesagt wird. Aber welches sind die richtigen Strategien für das erste Gespräch? Wie fange ich das Gespräch am besten an? Und wie kann ich mein Gegenüber richtig "lesen"?

Phase 4: Sich näherkommen

Weil es in dieser vierten Phase zu ersten Berührungen kommt, spricht Givens jetzt von der Berührungsphase. Es geht hier aber noch um mehr: Neben der körperlichen Nähe ist nämlich auch die emotionale Nähe entscheidend, weshalb ich von Annäherungsphase spreche. Die Flirtenden nähern sich mehr und mehr an, die Distanz wird kleiner - nicht nur nonverbal, die Gesprächspartner öffnen sich auch auf der Inhaltsebene. Doch wie können wir erkennen, dass die empfundene Nähe zunimmt? Und wie lässt sich diese fördern?

Phase 5: Bindung aufbauen und erhalten

Die Bindungsphase ist die intimste Phase des Liebeswerbens, in der es in der Regel zum Sex kommt. Wir sind verliebt. Alles ist rosarot. Aber was hält die Beziehung auch nach dem Abklingen der ersten romantischen Verliebtheit glücklich und stabil?

Wie Sie Sie diese fünf Phasen erfolgreich durchlaufen, was Sie also konkret tun können, damit Ihr Liebeswerben von Erfolg gekrönt ist und Sie in einer Beziehung dauerhaft glücklich werden, lesen Sie in meinem neuen Buch: "Der LIEBES-CODE – Wie Sie Mimik entschlüsseln und Ihren Traumpartner finden".

Der Liebes-Code