% Wahrnehmung

Haben Sie Fragen? Telefon: 030 235 99 38 0 oder E-Mail: info@dirkeilert.com

Woran Sie Ablehnung erkennen... am Beispiel Renate Künast (Praxisreihe Mimik-Analyse)


Eine wichtige Basis für ein erfolgreiches und konstruktives Gespräch ist es, Widerstände und Einwände in Form von Ablehnung beim Gesprächspartner zu erkennen. Dabei kann es sich um ein professionelles Gespräch wie eine Kundenberatung oder ein Mitarbeitergespräch handeln oder auch um eine Unterhaltung im privaten Umfeld, wie zum Beispiel in der Partnerschaft oder Familie.

Wenn Sie Ihre Fähigkeit, Einwände und Widerstände zu erkennen, steigern möchten, dann gilt es Ihre Wahrnehmung für nonverbale Signale zu schärfen. Denn nicht immer wird ein Einwand direkt ausgesprochen, oft zeigt er sich lediglich in Mimik und Körpersprache. Wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen, erkennen Sie Ablehnung bereits, bevor sie ausgesprochen wird. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihre Gesprächsführung situativ anzupassen.

In einem anderen Blogbeitrag haben wir uns bereits zwei mimische Signale, die auf einen Einwand hindeuten, angesehen: das Schürzen der Lippen und das Zusammenziehen der Augenbrauen (vgl. auch Renate Künast im Titelbild dieses Beitrags). Heute schauen wir uns am Beispiel von Renate Künast, Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, ein weiteres Signal an.

In der ARD-Talksendung "Hart aber fair!" vom 4. Juni 2013 können Sie bei Renate Künast gleich zu Beginn zwei mimische Einwandsignale beobachten. Die Sendung können Sie sich bei Youtube ansehen:

http://www.youtube.com/watch?v=ClkdIoU-fi0

Bei Minute 6:25 zeigt sie das oben erwähnte Zusammenziehen der Augenbrauen. Die möglichen Bedeutungen dieses Ausdrucks können Sie im Blogbeitrag "Mimik lesen für Trainer, Speaker und Verkäufer: wie man beim Zuhörer Einwände in der Mimik erkennt..." noch einmal nachlesen.

Dass sie anderer Meinung ist, zeigt Renate Künast dann ein weiteres Mal in Minute 6:48 deutlich in Form von Kopfschütteln. Kurz danach folgt das Zeichen, das wir uns heute anschauen wollen: Sie zieht ihre Oberlippe ganz leicht hoch. Da die Bewegung hier sehr subtil ist, lässt sie sich zwar nur schwer in dem hier abgebildeten Foto beobachten, dafür aber sehr gut im Video.

AU10_Künast_Juni_2013 Leichtes Hochziehen der Oberlippe - ein Zeichen für Ablehnung

Das Hochziehen der Oberlippe ist ein deutlicher Hinweis auf die Emotion Ablehnung. Tritt es auf, während jemand zuhört, bedeutet es für gewöhnlich, dass die Person anderer Meinung ist.