% Wahrnehmung

Haben Sie Fragen? Telefon: 030 235 99 38 0 oder E-Mail: info@dirkeilert.com

So erkennen Sie, dass Ihre Partnerschaft in Gefahr ist (Praxisreihe Mimik-Analyse)


Der amerikanische Psychologe John M. Gottman hat untersucht, was Partnerschaften und Ehen glücklich und stabil hält. Mittlerweile hat Gottmann über 3.000 Paare analysiert und kann nach einem 16minütigen Gespräch prognostizieren, ob die Beziehung die nächsten 15 Jahre übersteht oder nicht – und das mit einer Trefferquote von sage und schreibe 95 Prozent. Er hat die emotionalen Muster aufgedeckt, die ausschlaggebend für die Instabilität einer Beziehung sind. In diesem Beitrag schauen wir uns eines dieser emotionalen Muster an einem aktuellen und hochbrisanten Beispiel an: Am Konflikt in der Ukraine.
 

Die Mimik-Analyse der Waffenstillstandsverhandlungen in Minsk

Zeitgleich mit dem Nato-Gipfel in Wales haben sich am Freitag in Minsk unter der Leitung der OSZE Vertreter der Ukraine, der prorussischen Separatisten und Russlands zu Waffenstilstandsverhandlungen getroffen. Es gibt aber immer wieder Meldungen, dass die dort vereinbarte Waffenruhe bereits wieder gebrochen wurde. Nach den Verhandlungen äußerte sich Igor Plotnitski, Separatistenführer in Lugansk, zu den Ergebnissen. Als er sagt „Die Waffenruhe bedeutet nicht, dass wir unser Vorhaben einer Abspaltung von Kiew aufgegeben haben.“, zieht er seine Oberlippe einseitig hoch. Das ist ein potentieller Hinweis auf Verachtung. Eine Emotion, die definitiv nicht auf Versöhnung hinweist.

Plotnitski_Verachtung Einseitiges Hochziehen der Oberlippe - ein Hinweis auf Verachtung

Als Plotnitski dann davon spricht, dass die Waffenruhe nur ein Schritt ist, um weiteres Blutvergießen zu verhindern, zieht er die Augenbrauen-Innenseiten hoch. Das ist eine Mikroexpression für Trauer und zeigt hier wahrscheinlich seine eigentliche Motivation für die Waffenstilstandsverhandlungen.

Hochziehen der Augenbrauen-Innenseiten - ein zuverlässiges Zeichen für Trauer Hochziehen der Augenbrauen-Innenseiten - ein zuverlässiges Zeichen für Trauer

Am Samstag hat sich dann Andrej Lisenko, der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der Ukraine, zu Wort gemeldet: "Innerhalb der vergangenen 24 Stunden haben die Rebellen 28 Mal unsere Positionen angegriffen. Zehn dieser Angriffe fanden nach Beginn der Waffenruhe statt." Lisenko presst dabei seinen Mundwinkel einseitig ein. Das ist genau wie das einseitige Hochziehen der Oberlippe beim Separatistenführer Plotnitski ein Hinweis auf Verachtung.

Das einseitige Einpressen des Mundwinkels - ein Hinweis auf Verachtung Das einseitige Einpressen des Mundwinkels - ein Hinweis auf Verachtung

Verachtung wird immer dann ausgelöst, wenn wir die Handlung eines Anderen für unmoralisch oder unfair halten. Das Gefährliche an Verachtung ist: Sie gibt uns das Gefühl im Recht und dem anderen gegenüber überlegen zu sein. Das ist für Beziehungen im Allgemeinen und Verhandlungen im Besonderen äußerst destruktiv. Eine Verhandlung auf Augenhöhe ist so definitiv sehr schwer.

An welchen mimischen Signalen Sie erkennen, dass Ihre Partnerschaft in Gefahr ist

Zurück zu den Forschungsergebnissen von John M. Gottman: Verachtung wurde in mehreren Studien als eines der emotionalen Muster identifiziert, das am deutlichsten darauf hinweist, dass eine Beziehung vor dem Aus steht. Wenn Sie also einen der Ausdrücke von Verachtung – wie einseitiges Hochziehen der Oberlippe oder Einpressen des Mundwinkels – in einem Streit bei Ihrem Partner beobachten, sollten Sie das als deutliches Warnsignal betrachten.